nun es hat den anschein, dass wir sie einfach nicht heilen können von der vorstellung, dass unser gewöhnliches leben nur eine illusion darstellt, hinter der sich die realität der träume verbirgt.“ (w. herzog / fitzcarraldo / 1982)